49_single

Liebe Leser,

ein einsamer Herr wünscht sich eine neue Lebensabschnittspartnerin. Da sich ein solches Begehren heutzutage prima durch Online-Dating erfüllen lassen kann, hat er sich bei der bekannten Plattform cooleSingles.de angemeldet und dort sein persönliches Profil erstellt – für alle Damen nun sicht- und lesbar.

Ein Profil auf einer Online-Dating-Plattform ist eine möglichst aussagekräftige Zusammenstellung von Fakten, die der Profilierende von sich preisgibt, um evtl. Interessenten an einer Partnerschaft mit ihm mitzuteilen: Schaut her, Mädels, ich bin schön, ich bin gut, ich bin reich – und ich bin noch zu haben! Es ist von Vorteil, wenn das Profil ungefähr der Wahrheit entspricht, denn schwerwiegende „alternative Fakten“ lassen sich spätestens beim Live-Treff nicht mehr so einfach verbergen.

Da Zinkl zwei liebe, großartige und sehr bedeutende Frauen über das Gebiet Online-Dating nicht nur kennengelernt, sondern auch viele Jahre deren Lebens sehr eng begleitet hat, ist er ein Kenner der Materie („alter Hase“).
Noch dazu hat es sich in kürzlicher Heißzeit gefügt, dass eine weitere wunderbare Dame in sein Leben getreten ist – erneut entdeckt, bebalzt und verzaubert bei cooleSingles.de. 

Nun ist es endlich soweit. Der alte Hase gibt Ratschläge für Singles, die sich aufgrund ihrer drängenden Sehnsucht nach Zweisamkeit, Geborgenheit, Liebe und Sex auf diesem oder ähnlichen Internetportalen anmelden und anbieten wollen.

Dazu eines vorweg: Warmduscher, Sensibelchen, Schüchterne und Unattraktive (letztere derart bezeichnet angesichts einer sehr strengen, aber weitgehendst akzeptierten Schönheits-Norm in der westlichen Welt, die durch die Werbung, diverse Beauty-Magazine und Models, Hollywoodstars etc. vorgegeben wird) werden sich in diesem brutalen Geschäft nicht leicht tun. Zinkl kann ein Lied davon singen. Er hat alle diese obengenannten Eigenschaften und musste einen hohen Energie- und Zeitaufwand investieren, um sein Vorhaben trotzdem zu einem guten Gelingen zu führen.

Wie ist das, wenn man 58 und männlich ist? Wir wollen hier mit harten Fakten arbeiten und nichts beschönigen. Ein 58-jähriger ist ein alter Mann, um den in weiteren 10 Jahren eine Schar von kreischenden Enkeln kreisen werden wie Elektronen um den Atomkern – wenn er Glück hat. Wenn er Pech hat, flackt er vereinsamt in einer verspinnwebten Ecke seines Büros, neben sich drei Apfelputzen und eine leere Tüte Kartoffelchips, die Brille total verschmiert, im Glas schwimmen noch die Eiswürfelreste in einem Lackerl Jim Beam, und die Niveacreme in der kleinen Dose ist fast völlig aufgebraucht.

Wie kann so einer eine jugendlich wirkende, attraktive Frau finden, die ihn nicht für einen Sugardaddy halten soll (das kann er sich nämlich nicht leisten) und deshalb nicht jünger ist als 48? Ja, er muss sich zusammenreißen. Er muss sich hip anziehen und ein paar Fotos von sich machen lassen, auf denen er nicht schlechter aussieht als in Wirklichkeit. Das ist das Wichtigste. „Beauty matters.“ oder wie dieser Spruch heißt.

Wir wollen zuerst das Thema „Fotos“ behandeln. Hierbei machen Frauen und Männer immer wieder ähnliche, leicht vermeidbare Fehler.
Es ist wenig hilfreich, wenn die verfaltete Agnes mit ihren 66 Jahren ein Bild von sich in ihr Profil stellt, welches 34 Jahre alt ist und sie knackig, munter, lebensfroh zeigt. Man kann die Vergangenheit nicht wieder zurückholen – und das wissen auch Männer, die zwar bescheuert sein mögen, aber doch noch über ein klein wenig Restverstand verfügen.
Oder man schaue sich ganz genau das Bildbeispiel am Anfang dieses Artikels an. Dieser Typ ist vollkommen verrückt, wenn er glaubt, dass Frauen denken, so könnte ein im Jahre 1960 Geborener aussehen, selbst wenn er alle Beautyprodukte der Welt auf seinen marode werdenden Körper schmiert und sein graues Fell ins Schwarze verfärbt.

Was ich sagen will:
Bitte, liebe Singles! Stellt Fotos ein, die euch ähnlich sehen und nicht älter als ein Jahr zeigen. Und zwar von vorne. Auch schicke Verschwommenheitseffekte, 5 Pixel große Gesichter in einer Alpenlandschaft oder kunstvolle venezianische Masken sind nicht dienlich, wenn es darum geht, anderen Menschen das eigene Gesicht zu zeigen.
Der Partnersuchende will doch nicht die Katze im Sack kaufen! Es gibt sogar Leute, die von sich gar kein Bild reinstellen, weil sie denken, ihr intellektuell anspruchsvoller Profiltext würde vollkommen genügen. Tut er nicht. Genausogut könnte man dem Zahnarzt den fest zugedrückten Mund präsentieren und dann von ihm verlangen, er solle die Zahnpracht beurteilen und behandeln. Manchmal provozieren solche bildlosen Singles auch noch, indem sie den Betrachtern vorwerfen, sie sollten sich nicht immer auf Äußerlichkeiten konzentrieren! Funktioniert nicht!

Man muss halt als Mensch zu seinem Ausstehen stehen. Selbstbewusstsein ist wichtig. Das sollte man transportieren. Das wahre Aussehen verschleiert zu haben, ist schließlich und endlich beim Treffen unter vier Augen höchst verhängnisvoll. Man wird als Schwindler, Trottel oder mit Minderwertigkeitskomplexen beladener Mensch gesehen werden. Zinkl hat sicher ein paar Fehler gemacht, aber diesen nicht!

Auch wichtig: Nicht in die Kamera gucken, als würde man das ganze Elend der Welt mit sich herumschleppen. Die Damen, die sich diese Bilder anschauen, auf der Suche nach ihrem Traumprinzen, haben bereits diverse Sorgen, daher werden sie gerne auf weitere verzichten, die ihnen so ein Trauerkloß aufbürden könnte. Man muss ja keine lustigen Grimassen schneiden und grinsen wie ein Honigkuchenpferd. Zinkl weiß, wie unglaublich schwer es ist, ganz normal, freundlich und positiv gestimmt dreinzublicken. Versuchen muss man es!

Zusätzlich zum Thema „Fotos“ sei gesagt:
Karina, die einen ganz normalen netten Mann sucht, ist unter Umständen nicht so hingerissen von den Motorradabbildungen, welche Knut von seiner geilen Moto Guzzi California ausstellt, anstelle sein Milchbartgesicht zu zeigen. Mag sein, dass Knut auf dieser Moto Guzzi orgasmusähnliche Freuden erlebt hat – Karina interessiert das einen feuchten Kehricht.
Oder andersrum: Sebastian empfindet nicht die gleiche Zuneigung zu dieser trübe dreinblickenden, in die Jahre gekommenen Perserkatze – nicht so wie Michaela, welche das Tier seit 15 Jahren aufs Zärtlichste in ihrem Bett liebkost.

Auf der www-Suche nach der tollsten Frau des Universums hat Zinkl außerdem zahllose menschenleere Abbildungen von traumhaften Urlaubsdomizilen, Bergpanoramen, Sonnenuntergängen und Palmenstränden an sich vorbeiziehen lassen müssen. Und ihm ist klar geworden: Eine Frau macht auch mal gern Urlaub im Süden, das tut sie noch lieber, als in ihrem grauen Büro zu hocken!
Singles! Mein Gott! Lasst es sein, wilde Pferde in der Camargue, bunte Cocktails und leckere Süßspeisen in euer Profil zu integrieren. Das ist so wahnsinnig sinnlos! Zeigt lieber eure Traumfiguren in Badeanzügen, wenn ihr euch denn traut! Aber schon klar, DAS will der Partnersuchende vielleicht erst recht nicht erblicken müssen.
Ich weiß, ich bin gemein. Aber das echte Leben ist noch viel gemeiner.

Ja, Partnersuche ist schwer. Und das Thema ist zudem sehr komplex, so dass Zinkl darüber wohl auch noch einen zweiten und evtl. dritten Teil verfassen muss. Demnächst in diesem Panoptikum der Tipps für ein glückliches Leben unter der Sonne.

abstand-linie