sarg2

Liebe Leser,

ich habe die große Ehre, einen zweiten Gastbeitrag zur Verfügung stellen zu können. Es freut mich, dass Frau Cordula U. die Zeit und Energie aufbringen konnte, um zur Thematik dieses Wochenendes eine ausgezeichnet recherchierte Ergänzung zu verfassen – danke, Cordula! Du bist die Beste.

. . . . .

Lieber Toni,

natürlich erwartest Du jetzt einen Kommentar von mir, den sollst Du auch bekommen, just in case, dass wir vorgestern doch noch nicht alles besprochen haben, was mit den speziellen Herausforderungen der Altersliebe zu tun hat.

Spaß beiseite, ich glaub Du packst das noch falsch an, Deine Überlegungen reichen nicht, das gesamte Spektrum eines 58-jährigen Liebhabers darzulegen.

Meine Empfehlung: Du solltest beim nächsten Date einen Sarg hinter Dir her schleppen, den Du in der Kneipe, oder dem Sterne-Lokal der Wahl lässig aufgestellt in die Ecke lehnen könntest.

Während des ersten Abtastens bei Brennsupp’n, oder Auster, solltest Du keinesfalls vergessen zu erwähnen, dass Du Dein gutes männliches Aussehen den Schönheitstips von Tom Cruise und dem kurzen Beißen des morgendlichen Rasierwassers verdankst.
Von der Frau kannst Du schon erwarten, dass sie darauf hinweist, dass Heidi Klum als Po-und Fingernagel-Double für sie arbeitet.

Sollten diese ersten Checks zu Deiner Zufriedenheit verlaufen, übernimmst Du die Zeche, passend zur gewählten Lokalität, mit einem lässig hingegworfenen Dime, oder Deiner Platinkreditkarte – und zwar die gesamte Zeche.

Dann bittest Du Deine Holde im Sarg Platz zu nehmen. Je nach Verlauf des Dates aus Deiner Sicht, würde ich dann entweder den Deckel zuschlagen und den Sarg im Windfang stehen lassen, oder Deine Holde wie in einer Gondel zu Dir?, oder zu Ihr? nach Hause staken. Dort passiert dann, was nach einem ersten Date passieren muss.

Der Frau aus dem Windfang, die am nächsten Tag dann bei Dir anruft und sich für den netten Abend bedankt, – der würde ich eventuell eine zweite Chance geben…
Die andere, ……..vergiss sie.

Das hält! Versprochen!

abstand-linie